Der Austragungsort: Castanea Golf Resort Adendorf

Am 17. bis zum 19. September fanden die diesjährigen Deutschen Rotary Golfmeisterschaften statt. Hier nun erste Bilder, der (ausführliche) Pressebericht, und weiter unten dann die Siegerlisten und der Link zu einem ganz besonderen Video.

 

Erste Eindrücke:

Pressebericht:

Freundschaft, Spaß, Sport & Magic Moments im Zeichen der Inklusion! Internationale Offene Rotary Golfmeisterschaften 2021 voller Erfolg!

Der 1. Rotary Golfclub Deutschland, IGFR Germany e.V. veranstaltete vom 17 bis 19. September im Castanea Golfresort in Adendorf seine vierten Deutschen Rotary Golfmeisterschaften. Bei optimalen Golfwetter und einem sportlich sehr anspruchsvollen Golfplatz wurden in allen Spielklassen ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Neben den sportlichen Ergebnissen stand in Adendorf das Thema Inklusion erstmalig auf dem Programm. Mit Jenny Sräga (Hcp 3) und Pascal Ferreira Schramm (Hcp 5) nahmen zwei exzellente Golfer mit Behinderung am Wettbewerb teil und erzielten hervorragende Ergebnisse. Außerdem standen vor allem wieder das Pflegen und Gewinnen rotarischer Freundschaften sowie der Spaß am Golfsport, der gute Zweck und einige unvergessliche Momente im Mittelpunkt der Veranstaltung. Also Rotary Fellowship im besten Sinne.

Stimmungsvolle Eröffnungsfeier mit Turnierbriefing, Wimpel-Tausch, Flaggen-Parade und „Players Night“

Gleich zu Beginn wurden alle Teilnehmer am Check-In-Stand von Suzana Hopf herzlich begrüßt und mit einem Geschenkkorb mit Spezialitäten aus der Lüneburger Heide und dem begehrten offiziellen Turnier-Polo-Shirt überrascht.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier wies Präsident Thomas Hasak in seiner Begrüßungsansprache auf die Besonderheit der Veranstaltung hin, bei der alle Teilnehmer mit Rotary und Golf gleich zwei Leidenschaften miteinander teilen und dies in einem generationsübergreifenden Starterfeld. Insbesondere die junge Generation wird durch die aktive Einbindung an Rotary herangeführt und der eigene Anspruch an Inklusion wird gemeinsam erlebt und gelebt. Anschließend wurden die Teilnehmer über die Sonderplatzregeln und Sonderwertungen detailliert informiert. Danach erfolgte der rotarische Wimpeltausch durch Vorstandsmitglied Wolfram Benesch, bei dem jeder Rotarier/in den Wimpel seines/ihres Rotary Clubs gegen den Wimpel des 1. Rotary Golfclub Deutschland, IGFR Germany e.V. tauschen konnte.

Bevor die Veranstaltung offiziell eröffnet wurde, wurde traditionell die Flaggen-Parade durchgeführt, bei der Teilnehmer/innen aus verschiedenen Ländern/Bundesländern mit ihrer jeweiligen Landesflagge einliefen. Bei der anschließenden „Players Night“ wurden regionale Köstlichkeiten kredenzt und dabei neue Kontakte gewonnen und bestehende Freundschaften gepflegt. Ein rundherum gelungener und harmonischer Abend in gemütlicher Atmosphäre.

4er mit Auswahldrive

Traditionell wurde am ersten Turniertag der legendäre „Vierer mit Auswahl-Drive“ ausgetragen. Dabei zeigten alle Golferinnen und Golfer eine hohe Bereitschaft, sich auf ihren jeweiligen Teampartner einzulassen und mit viel Engagement und Motivation den Ball, wo immer er auch lag, weiterzuspielen. Bei den Rotarierinnen und Rotariern wurde dabei u.a. um den Gerd Möbus-Preis gespielt, eine Sonderwertung für das beste Nettoergebnis zweier Rotarier aus einem Rotary Club. Sozusagen die „Golf-Mannschaftsmeisterschaft der Rotarier“. Bei besten Wetterbedingungen wurden alle Spielerinnen und Spieler bestens verpflegt, so dass man nach der Runde ausschließlich in lächelnde und zufriedene Gesichter blicken konnte.

Gala-Dinner mit Siegerehrung im Zeichen der Inklusion

Das Gala-Dinner fand im Castanea-Forum statt, zu welchem die Gäste zunächst durch den „Walk of Flame“ schritten. Zu Beginn lobte Thomas Hasak die guten Geister der Veranstaltung, Moritz Hasak und Suzana Hopf, die den Teilnehmern zahlreiche kurzfristige Wünsche erfüllen konnten. Von der vergessenen Regenjacke im Hotelzimmer, zur Besorgung einer Kopfschmerztablette, vom Ersatz eines verlorenen Golfhandtuchs bis zum Shuttle-Service zu den etwas weiter entfernten Abschlägen. Moritz und Suzana waren immer präsent, freundlich und hilfsbereit!

Vorstandsmitglied Dr. Christopher Baumhof informierte über das Inklusions-Engagement des Clubs. Die Initiative führte zunächst zu einer Spende in Höhe von € 6.000 für den Förderverein des Golfpark München-Aschheim für die Beschaffung eines „Paragolfers“. Außerdem bewirkte die Initiative erstmalig die Teilnahme von Golferinnen und Golfer mit Behinderung. „Inklusion, also die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe, ist eines unserer großen Ziele“, so Christopher Baumhof bei seiner Rede.

Die begehrten Plätze auf dem Siegerpodest - Siegerehrung 4er mit Auswahldrive und Verlosung von wertvollen Sachpreisen

Im Rahmen der Siegerehrung, die Vorstandsmitglied Olaf Theuerkauf souverän durchführte, wurden insgesamt 28 Preise und Medaillen in den einzelnen Wertungsklassen an die Teilnehmer vergeben. Die Mannschaftsmeisterschaften der golfenden Rotarier/innen holten sich in diesem Jahr Prof. Dr. Thomas Boemers und Stefan Winden vom RC Köln-Kastell. Außerdem wurden bei der Verlosung von Sachpreisen, darunter u.a. ein Hotelgutschein von Vize-Präsidentin Silke Spieske für das Sheraton Hotel Esplanade in Berlin-Mitte oder Wertgutscheine für den Online Golfshop Golf24.de, durch Glücksbringer Moritz Hasak weitere Teilnehmer überrascht.

Sport, Spaß und Spannung am Tag der Rotary Golfmeisterschaften in der Lüneburger Heide

Alle gemeldeten Teilnehmer waren, genau wie am ersten Tag, mit guter Laune und Spaß am Start. Auch für die Rundenverpflegung nach neun gespielten Löchern war wieder bestens gesorgt. Auf dem anspruchsvollen Golfplatz des Castanea Golfresorts wurden von allen Teilnehmern gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt.

Friedrich Niederquell und Claudia Prommersberger-Fischer feiern ihre 1. Deutschen Rotary Golfmeistertitel

Dr. Friedrich Niederquell vom RC Korbach-Bad Arolsen holte sich erstmalig den Titel bei den Herren. Claudia Prommersberger-Fischer (RC Schwäbischer Barockwinkel Thannhausen) heißt die neue Deutsche Meisterin bei den Damen. Die beiden Champions nahmen neben den Siegerpokalen auch die begehrten Siegerkränze durch Vorstandsmitglied Wolfram Benesch und Moritz Hasak in Empfang. Beim anschließenden Barbecue wurden alle Sieger entsprechend gefeiert.

Eine Stätte der Begegnung und ein Wiedersehen im nächsten Jahr

Nach einem erlebnisreichen, erfolgreichen, freundschaftlichen, harmonischen und sportlichen Golfwochenende wurde das German Golfing Fellowship von allen Teilnehmern wieder perfekt als Stätte der Begegnung gelebt. Da kamen Familien aus allen Himmelsrichtungen zusammen, da begegneten sich Freunde, die sich seit dreißig Jahren nicht mehr gesehen hatten, da lernten sich Menschen kennen, die in unmittelbarer Nachbarschaft aufgewachsen sind, und auch ganz neue Freundschaften konnten geschlossen werden. Maike und Lars Schäkel haben die gute Stimmung genutzt und sind ganz spontan Mitglied geworden.

Mit einem Dank an das Orga-Team um Moritz Hasak, Regina Ludwig und Suzana Hopf, einem Dank an das Golf- und Hotelteam um Marion groß-Osterhues, Vincent Schmeling und Martin Scholtys beendete Thomas Hasak offiziell die Internationalen Offenen Deutschen Rotary Golfmeisterschaften 2021 in Adendorf und wünschte allen Teilnehmern Gesundheit und einen sicheren Nachhauseweg.

Aussichten für die Meisterschaften 2022

Gerade deshalb freuen sich alle Teilnehmer schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr. Wo und wann die Internationalen Offenen Deutschen Rotary Golfmeisterschaften stattfinden werden, wird noch rechtzeitig bekanntgegeben. Fest steht, dass es eine neue Sonderwertung, den „Länderpokal“ (als Wanderpokal) geben wird. Dabei werden die Nettopunkte aller Teilnehmer eines Bundeslandes addiert. Der gesamte Clubvorstand freut sich: „So können wir 2022 noch mehr Teilnehmer überraschen und glücklich machen“!

Die Siegerlisten

Der Link zu einem besonderen Video:

X